5 Reasons to drink tea daily!

Dienstag, 4. September 2018 • Lilly
*Werbung / Dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Pukka Herbs.

Guten Morgen,
ich hoffe, dass ihr die Sonne noch in vollen Zügen genießen könnt. Ich habe die letzten Tage leider eher unspektakulär verbracht, und zwar im Bett. Ich konnte es mir zwar schlecht vorstellen, aber mich hat wirklich die Sommererkältung erwischt. Da hieß es Taschentücher, Halsbonbons und eine ganze Menge Tee. Ich persönlich bin ein großer Teetrinker und kann selbst bei schwülem Wetter nicht auf das Heißgetränk verzichten. Was auch definitiv nicht schlimm ist, denn als ich so teetrinkend im Bett lag, hab ich mich dann auch prompt auf die Suche nach den Vorteilen des Teetrinkens gemacht und die Ergebnisse haben mich wirklich beeindruckt!
Da will ich euch meine 5 besten Gründe zum täglichen Teetrinker zu werden auch gar nicht lange vorenthalten, sondern fange gleich an:

1. Tee beruhigt die Nerven
Der Tag war lang und an Schlaf ist nicht zu denken, da der Kopf noch auf Hochtouren arbeitet? Wer vor dem Schlafen gehen eine Tasse Kamillen- oder Baldriantees trinkt, kann eine bessere Schlafqualität verzeichnen. Beide Tee gelten als sicheres, effektives, sowie als natürliches Schlafmittel. Da kann man gleich ausgeruht in den nächsten Tag starten!
Meine absolute Empfehlung an euch: Unbedingt die Pukka Herbs Tees ausprobieren. Eine große und vielfältige Auswahl an Tees, die wirklich unglaublich schmecken. Ein Must-Try für alle Tee-Liebhaber. Unten stelle ich euch meine zur zeitigen Favoriten vor!



2. Tee als natürliches Mundwasser
Diesen Punkt hier habe ich auch erst beim Nachsuchen herausgefunden, vorher hatte ich keine Ahnung davon. Und zwar soll Tee eine ähnliche Wirkung wie Mundwasser haben und kann so zur Bekämpfung von Mundgeruch dienen. Die Inhaltsstoffe in grünem und schwarzen Tee begrenzen so das Wachstum von Bakterien.

3. Tee gegen Foodbabys
Ich glaube fast jeder von uns kennt das Gefühl sich nach dem Essen, wie im neunten Monat schwanger zu fühlen. Gerade bei unangenehmen Völlegefühl kann so Pfefferminz oder Fenchel-Anis-Kümmel Tee für Linderung sorgen. Teetrinker neigen grundsätzlich dazu eine bessere Gesundheit zu haben. Allein 2-3 Tassen Tee pro Tag reichen aus, um das eigene Immunsystem zu unterstützen.


4. Anti Aging durch Tee
Weißer Tee bietet neben dem tollen Geschmack noch einen anderen überzeugenden Vorteil: Quelle der Jugend. Ja, ihr habt ganz richtig gelesen, da will man doch gleich eine Tasse Tee aufbrühen?! Und zwar zeigen Studien, dass weißer Tee die Faltenbildung vermindern kann und die Produktion von Collagen steigert. Hoch die Teetassen, würde ich dann mal sagen!

5. Zeit zu experimentieren
Gerade beim Tee trinken stehen einem unglaublich viele Möglichkeiten offen: Looser Tee, Tee in Teebeuteln, den Tee heiß aufgebrüht oder kalt mit Eiswürfeln im Sommer. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Dazu kommen noch all die verschiedenen und außergewöhnlichen Teesorten, die heutzutage angeboten werden. Ich habe schon meine eigene kleine Teesammlung angelegt und freue mich jedes Mal, wenn meine Kollektion um eine neue Sorte wächst!

Was ist euer Lieblingstee? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!
weiterlesen »

Healthy Gut, healthy mind - Tips & Tricks

Donnerstag, 30. August 2018 • Lilly
*Werbung / Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit www.wholefoodbox.de
Guten Morgen!
Heute gibt es einen Post zu einem Thema, welches mich in den letzten Wochen besonders beschäftigt hat.
Ich glaube, dass fast jeder das Gefühl kennt sich nach einem Essen, wie im neunten Monat schwanger zu fühlen. Ab und zu gesehen, ist das sogenannte "Bloating" absolut normal und der menschliche Körper reagiert auf Lebensmittel, die schwerer verdaulich sind oder da wir zu schnell gegessen haben.
Was allerdings, wenn das Bloating regelmäßig auftritt? Regelmäßiges Bloating ist nicht nur unangenehm, da zumeist auch Völlegefühl und Bauchschmerzen auftreten, sondern kann so auch die eigene Lebensfreude verringern und stark einschränken.
Da ich leider auch vermehrt mit Bloating zu kämpfen habe, wollte ich heute ein paar Tipps mit euch teilen, wie ihr Bloating vermindern könnt und welche Hausmittel besonders gut helfen!


Tea, Water and more Water
Eines der wirklich einfachsten Mittel gegen Bloating ist, den Körper mit genügend Flüssigkeit zu versorgen. Sei es ungesüßter Tee oder Wasser, Hauptsache ihr nehmt genügend Flüssigkeit zu euch. Die Versorgung des Körpers mit Wasser, sorgt automatisch für eine bessere Verdauung. Am besten ist es, Wasser ohne Kohlensäure zu trinken, sodass der Darm nicht noch mit zusätzlichen Gasen zu kämpfen hat.

Massage your tummy
Eine Bauchmassage kann Wunder bewirken. Sie ist unglaublich wirkungsvoll und zahlreiche Menschen können bei regelmäßiger Selbstanwendung eine extreme Verbesserung der Darmgesundheit verzeichnen. Probiert diese Maßnahme auf jeden Fall unbedingt selbst aus und beobachtet, ob ihr Verbesserungen feststellen könnt.


Flea and Chia Seeds
Gerade Floh-, Lein- und Chiasamen sind super Booster für eine gesunde Darmflora. Leinsamen gibt es im geschrotetem oder ganzen Zustand zu kaufen, hierbei empfehlen sich aber besonders die geschroteten Samen. Die Nährstoffe können vom Körper besser aufgenommen werden. Die Samen lassen sich super in Müslis, Smoothies oder Shakes mixen und weisen jede Menge Vorteile auf!

Chew and eat slowly
Wer schnell isst oder ungenügend kaut, macht dem Darm jede Menge Arbeit. Dieser kann besonders, gut gekaute Mahlzeiten besser verdauen. Wer schnell isst, atmet außerdem viel unnötige Luft ein, die ebenfalls zu Bloating führen kann. Die Bekömmlichkeit einer Mahlzeit steigt durch gutes Kauen. Langsames und zeitintensives Kauen kann also durchaus schnell zur Linderung von Beschwerden führen. 


 Move your body
Bewegung ist neben der geeigneten Ernährung das A und O. Der Darm kommt durch die Bewegung erst richtig in Schwung und die Verdauung wird angeregt. Wer eher ein Sportmuffel ist, sollte aber auf jeden Fall kleine Spaziergänge unternehmen, denn auch diese helfen bei der Darmaktivität. Also einfach die Mittagspause auf der Arbeit für einen kleinen Verdauungsspaziergang nutzen!

Um diesen Post perfekt abzurunden, möchte ich euch außerdem noch eine Empfehlung mitgeben. Und zwar die Whole Food Box! Hier findet ihr jeden Monat eine Überraschungsbox mit Produkten, die mindestens einen Warenwert von 30€ aufweisen! Die Produkte sind alle vollwertig und vegan und es finden sich oft regionale Produkte in der Box.
Ich bin von der Box wirklich vollends begeistert und auch die August-Box konnte mich direkt beim Öffnen, mit ihren Produkten überzeugen.
Was ihr unter anderem alles in der Box finden könnt, seht ihr auf der von mir erstellten Grafik.


Schnell sein lohnt sich: Die August-Box könnt ihr noch bis Freitag online bestellen! Die Produkte eignen sich super für eine vollwertige und gesunde Ernährung und können unglaublich vielseitig eingesetzt werden.
weiterlesen »

7 popular Ways to boost your Fitness!

Freitag, 3. August 2018 • Lilly
* Werbung / Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit www.wholefoodbox.de
Hallo liebe Leser,
heute gibt es mal wieder einen Artikel zum Thema "Health & Fitness". Dieser Post soll als kleine Motivation dienen, denn er verrät euch 7 tolle Wege, um ein wenig Abwechslung in die eigene Sport- und Gesundheitsroutine zu bringen. 


In den Tag sollte man auf jeden Fall mit einem gesunden und nährhaften Frühstück starten. Studien haben so bewiesen, dass Teilnehmer, die morgens ohne Frühstück das Haus verließen, eher dazu neigten im Laufe des Tages ungesunde Essenverhalten zu entwickeln oder Gelüste nach Junkfood zu haben.
Als Frühstück eignet sich zum Beispiel super ein Avocado Toast, Porridge, ein Smoothie oder aber Früchte mit Yoghurt und Granola.


Ich bin auf keinen Fall jemand, der mit den 3 Hauptmahlzeiten am Tag auskommt. Früchte, Beeren und Nüsse dürfen da als kleiner Nachmittagssnack nicht fehlen. Ein Snack, der gut satt hält, ist zum Beispiel eine kleine Schüssel griechischer Yoghurt, getoppt mit Himbeeren, Walnüssen und Pekannüssen. Falls ihr auch sehr gerne Nüsse snackt, solltet ihr auf alle Fälle mal die Macadamianüsse probieren. Diese sind gerade meine persönlichen Favoriten!


Von einer neuen Entdeckung von mir möchte ich euch ebenfalls berichten. Die Produkte, die ihr nämlich in der Grafik erkennen könnt, gehören zu der "Whole Food Box". Hierbei handelt es sich um eine Abo Box, die einem monatlich tolle Entdeckungen in Sachen vollwertiger und veganer Kost vorstellt. Neben der Abo Box gibt es auch verschiedene Einzelboxen, ganz neu im Sortiment ist hierbei die "Whole Food Box Plastikfrei". Die ganze Box ist wunderbar und mit viel Liebe gestaltet und das Öffnen der Box wird zu einer wirklichen Freude! Alle Produkte überzeugen direkt auf den ersten Blick und man kann mit dem „Taste Test“ gar nicht warten!



Kurkuma gilt als echter Fitnessbooster. So kann schon ein halber Teelöffel Kurkuma nach dem Training Muskelschmerzen bekämpfen. Der aktive Inhaltsstoff Kurkumin, welcher im Kurkuma enthalten ist, schränkt so die Muskelkaterschmerzen ein. Besonders in asiatischen Gerichten kann das Gewürz super eingebunden werden. Aber auch als Latte entfaltet Kurkuma seine Wunderkräfte.

Die Regeneration nach dem Training ist so wichtig wie das Training selbst. Nach einem ausdauernden und harten Training, ist es so unerlässlich dem Körper Ruhe zum Erholen zu geben. So sammelt ihr neue Kräfte, um auch beim nächsten Workout alles geben zu können. Besonders gut tun dem Körper zum Beispiel Massage, Sauna und Yoga. 



Ihr liebt es auch über alles zu Laufen? Um eure Geschwindigkeit, Kraft und Ausdauer zu verbessern, empfehlen sich vor allem Bergintervalle! Hügelsprints werden dafür sorgen, dass ihr auch auf flachen Untergrund schneller laufen könnt und sind außerdem klasse Fettbooster. Für Hügelsprints einfach 2-3km warmlaufen und dann den Anstieg für ca. 30 Sekunden so schnell es geht hochlaufen. Bergab langsam gehen und 5-10 Wiederholungen der Sprints machen.


Fehlende Motivation? Hier ist es immer eine klasse Idee sich eine neue Challenge zu besorgen. Sei es eine Squat-Challenge, eine Plank-Challenge, oder aber eine auf einer Lieblingssport angepasste Challenge. Einfach eine gute Vorlage (z.B. Pinterest) suchen, oder selbst eine mit eigenen Zielen erstellen. Ist ein super Boost für die Motivation die Challenge durchzuziehen und nach den dreißig Tagen kann man stolz auf sich sein!
weiterlesen »

Essentials - unforgettable summer! {Bucket List}

Dienstag, 31. Juli 2018 • Lilly
Guten Abend!
heute gibt es passend zu dem grandiosen Wetter einen Post dazu, wie ihr den Sommer 2018 unvergesslich machen könnt. 
Zurzeit liebe ich es über alles meinen Tag mit einer Laufrunde zu beginnen, wenn die Luft noch schön kühl und klar ist. Danach ein einen Becher Yoghurt getoppt mit Früchten und Granola. Für mich der perfekte Start in den Tag!

Breakfast Time
Die Sonnenaufgänge, sowie auch die Sonnenuntergänge sind gerade im Sommer besonders spektakulär. Da lohnt es sich durchaus den Wecker mal auf eine Stunde früher zu stellen und unter den ersten Sonnenstrahlen des Tages, seinen Kaffee oder Tee zu trinken.

Food and Activities
Mediterranes Essen gehört für mich zum Sommer einfach dazu. Abends zusammen mit den Freunden einen großen Teller Bruschetta machen oder ein paar Oliven und eingelegtes Gemüse snacken. Tagsüber kann ich es nur empfehlen die Umgebung zum Beispiel bei einer Fahrradtour zu erkunden oder eine Wanderung zu machen.

Hiking
Der Ausblick von diesem Berg war wirklich atemberaubend. Der Blick macht dann auch den schweißtreibenden Aufstieg wieder wett. Bei Wanderungen im Sommer auf jeden Fall darauf achten genug Wasser einzupacken und auch die Sonnencreme und eventuell ein Hut nicht vergessen.
Zum Schluss gibt es noch eine Bucket List für die letzten Tage im Sommer. Sind noch Punkte dabei, die ihr diesen Sommer noch nicht getan habt. Oder habt ihr noch andere Punkte, ohne die der Sommer nicht komplett ist? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Bucket List


weiterlesen »

Insane Smoothie Benefits {Weight Loss, Fat Burner}

Sonntag, 29. Juli 2018 • Lilly
Hallo ihr Lieben,
ihr sucht nach einem Weg euch gesund und fit zu ernähren, euren Körper mit all den wichtigen Nährstoffen füllen und euch trotzdem gesund ernähren? Dann seit ihr heute genau die Richtigen für diesen Artikel.
Denn anstatt auf irgendwelche "magischen" Pillen oder Pülverchen zum Abnehmen zu setzen, könnt ihr im Folgenden darüber lesen, wie man mit dem Trinken von gesunden Smoothies die Fettverbrennung ankurbeln kann. Und nicht nur das, euch erwarten auch noch viele andere Vorteile!

Außerdem gibt es noch eine kleine Grafik, die euch meine liebsten Smoothierezepte vorstellt!

Rise and shine, it is smoothie time!

Get your daily dosis of veggies
Ich persönlich bin überhaupt kein Fan von Spinat und auch um viele andere grüne Gemüsesorten mache ich oft einen großen Bogen. Wenn ihr dieses Problem ebenfalls von euch kennt, so sind Smoothies die perfekte Möglichkeit ein paar extra Nährstoffe zu sich zu nehmen. Im Smoothie verarbeitet und mit Früchten gesüßt, wirken Spinat&Co nämlich gleich ganz anders!

Improve your digestion
Dadurch, dass Smoothies im flüssigen Zustand in den Körper aufgenommen werden, sind die Nährstoffe für den Körper viel leichter aufzunehmen und zu verdauen. Schluss mit dem Blähbauch also und her mit dem flachen Bauch durch Smoothies!

Get your inner beauty glowing
Oft wird der Smoothie durch Zutaten verfeinert, die man im "rohen" Zustand vielleicht eher selten isst, sei es Rote Beete oder aber eben Kohl. Doch auch gerade diese Lebensmittel strotzen nur so vor Mineral- und Nährstoffen, die der Haut einen Glow verleihen oder das Haar gesünder wachsen lassen.

Key to a healthy immune system
Besonders im Herbst und Winter sind Smoothies super, um das Immunsystem zu stärken. Für den extra Boost einfach ein kleines Stück Ingwer in den Smoothie hinzufügen!

meine liebsten Smoothierezepte, zusammengestellt auf einer übersichtlichen Grafik; was sind eure liebsten Rezepte, lasst es mich wissen...

Get creative
Beim Smoothie machen, sind dir so gut wie keine Grenzen gesetzt. Probiere dich an neuen Kombinationen und teste viele Rezepte aus, um deine persönlichen Vorlieben zu entdecken.

Better Hydration
Gerade durch Smoothies nehmen wir unter anderem auch eine Menge Wasser zu uns ohne, dass wir es essenziell merken. Viele Früchte und auch viele Gemüsesorten zeichnen sich durch einen hohen Wassergehalt aus. Am besten ist es den Tag mit einem Smoothie auf Wasser-, oder Pflanzenmilchbasis zu starten, diese sind um einiges besser verdaulich, als der morgendliche Kaffee, der dem Körper eher Wasser entzieht.

Stay full for long
Gerade in Smoothies lassen sich einfach gesunde Fette unterbringen, die auf lange Zeit satt machen. So sorgt Avocado sogar für extra Cremigkeit im Smoothie.


Reduce cravings
Da Smoothies länger satt machen, können sie unter anderem auch das Verlangen nach Süßen schwächen. Wenn ihr wie ich, ein Schokoliebhaber seid, könnt ihr in euren Smoothies einen Esslöffel rohen Kakao hinzufügen, so wird der Smoothie schön schokoladig.

Detox your body
Weil in Smoothies sehr viele nährstoffreiche Zutaten enthalten sind, können sie außerdem einen klasse Weg darstellen, den Körper zu entgiften. Besonders Papaya und Rote Beete sind echte Könner, wenn es darum geht den Körper Detox zu betreiben. Die Leber und auch euer Blut werden effizient von Giftstoffen gereinigt.
weiterlesen »

Florence - A City Travel Guide

Donnerstag, 26. Juli 2018 • Lilly
Guten Morgen!
Heute melde ich mich bei euch mit einem Post zum Thema "Travel". Ich bin nämlich aus zwei tollen Wochen Italien zurückgekehrt und bin vollends begeistert. In dieser Zeit habe ich nämlich, auch einen Tag in der malerischen Stadt Florenz verbracht und mich Hals über Kopf, in die Stadt verliebt.
Es gab so viel zu entdecken und zu sehen und ich bin mir sicher, dass dies auch nicht mein letzter Besuch, in Florenz, gewesen sein wird!
Gerne wollte ich heute meine Tipps für einen Besuch nach Florenz mit euch teilen, denn sicherlich gibt es den einen oder anderen unter euch, der ebenfalls in den Sommerferien, einen Trip nach Florenz unternimmt!

Starten sollte man seine Stadttour am besten so früh wie möglich und am besten besucht man zuerst den atemberaubenden Dom, Santa Maria del Fiore. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, lohnt es sich in jedem Falle, hier früh zu sein. Falls ihr außerdem auf den Glockenturm neben dem Dom steigen wollt, so empfiehlt es sich, Tickets im Internet vor zu buchen.

Der nächste Stopp durch die Stadt sollte am Rathausplatz, dem Piazza della Signoria, eingelegt werden. Hier kann man unter anderem, beeindruckende Statuen, wie die des Davids von Michelangelo, bewundern. Auch das Rathaus Palazzo Vecchio, lädt als imposantes Fotomotiv ein. Wer außerdem ein paar Stunden mehr Zeit in der Stadt hat, hat hier auch die Möglichkeit, die Uffizien, eines der berühmtesten Kunstmuseen der Welt, zu bestaunen. 

Santa Croce - Vivoli - Uffizien - Café

Wenn man nun den Hof der Uffizien überquert, so stößt man direkt auf die Ponte Vecchio, die älteste Brücke in Florenz, die die beiden Ufer des Arno verbindet. Auf der Brücke befinden sich links und rechts, viele Boutiquen und Juweliere, die zum Bummeln einladen. Außerdem ist die Brücke ein wunderschönes Fotomotiv und lädt vor allem zum Sonnenuntergang zum Knipsen von vielen Fotos ein. 

Ein kurzes Lunch kann man dann um die Mittagszeit, am besten beim Mercato Centrale einnehmen. Auf dem Weg dahin laden viele kleine Marktstände zum Kauf von Taschen, Schmuck, Lederjacken und vielem mehr ein. In den Markthallen gibt es dann so viele Köstlichkeiten, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst vorbei gehen soll. Empfehlen kann ich hier vor allem, die selbst gemachten Nudeln, welche mit verschiedenen leckeren Soßen angeboten werden. 

Nach einem kleinen Lunch geht es dann gestärkt weiter auf der Via Tornabuoni, auf der sich die luxuriösen Designergeschäfte tummeln. Hier reihen sich Geschäfte wie Gucci, Prada und Versace aneinander. Für die meisten von uns, bleibt es hier allerdings wahrscheinlich auch beim Bummeln, aber Florenz bietet auch einen schönen Zara, bei dem der Geldbeutel dann erleichtert aufatmet.

Ponte Vecchio - Santa Maria del Fiore - Mercato Centrale - Campanile di Giotto


Mit hoffentlich gefüllten Shoppingtaschen geht es dann weiter zu der weißen Kirche Santa Croce. An dem gleichnamigen Piazza di Santa Croce findet man jede Menge Bars, Restaurants und auch ein paar Clubs. Wir verlassen den Platz allerdings wieder, denn in der versteckt liegenden Via Isola delle Stinche finden wir eine der besten Eisdielen von Florenz. Vivoli! Die Auswahl ist zwar eher klein, aber der Geschmack überzeugt dafür umso mehr! Absolutes Muss für jeden Eisliebhaber. 


Um den Tag abzuschließen, empfiehlt es sich den Piazza Santo Spirito aufzusuchen, welcher sich auf der gegenüberliegenden Seite des Arno befindet. Besonders am Wochenende ist hier sehr viel los, da der Platz voller Bars und Restaurants ist. Hier kann man nun mit einem Glas Wein den erlebnisreichen Tag an sich vorüberziehen lassen und ihn mit einer großen Pizza ausklingen lassen!

Bevor ich diesen Post allerdings beende, habe ich noch ein paar weitere Tipps für euch. Da es in den Straßen von Florenz ziemlich heiß werden kann, empfehle ich euch noch einige Dinge, die ihr auf jeden Fall dabei haben solltet. Dazu gehören unter anderem ein gemütliches paar Schuhe, viel Wasser, sowie eine gute Sonnencreme. Ein weiteres Must-Have war für mich ein Sonnenhut. Ich hatte mich schon vor dem Besuch in Florenz auf Hutshopping umgesehen und hatte dort einige trendige Modelle gefunden, die es mir wirklich angetan haben!

Mercato Centrale - Piazza della Signoria 

Wer für mehrere Tage bleibt, hat außerdem weitere Möglichkeiten die Stadt zu erkunden. So kann man sich zum Beispiel ein Fahrrad mieten und so Teile außerhalb des Stadtkerns besuchen. Oder aber man bucht sich eine Weintour, welche meist in den umliegenden Landschaften der Toskana stattfinden. Neben den Weintouren werden auch viele Kochkurse angeboten, so hat man die Chance die Stadt auch kulinarisch neu zu entdecken.

Ich hoffe, dass ich euch einen kleinen Überblick über einen schönen Tag in Florenz geben konnte und freue mich auf eure Kommentare! Vielleicht war der eine oder andere von euch ja ebenfalls schon in Florenz und hat meinem Bericht noch ein paar andere Geheimtipps hinzuzufügen!




weiterlesen »

The Ultimate Bucket List - New Zealand

Montag, 23. Juli 2018 • Lilly
Hallo!
Heute dreht sich alles um das Thema 'Neuseeland'. Im letzten Jahr habe ich über 9 Monate in Neuseeland gelebt und ich kann jetzt schon mit Sicherheit sagen, dass ich das Land auch wieder besuchen werde. Neuseeland hat unglaublich viel zu bieten und selbst nach meiner Zeit weiß ich, dass ich auch beim nächsten Mal noch genug zu erkunden habe.
Da ich während meiner Zeit einiges in Neuseeland gesehen habe, teile ich heute meine Top Must-Do´s für NZ mit euch.

Ihr wollt das Beste aus eurem Neuseeland Trip herausholen? Ich habe euch in diesem Post eine Bucket List erstellt, mit Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die man in Neuseeland unbedingt gesehen oder getan haben muss.
Den Post habe ich in die Kategorien Sports, Cities, Things to see, Wildlife und Food unterteilt, um die Bucket List etwas übersichtlicher zu gestalten. 
Unter jedem einzelnen Punkt gibt es außerdem ein kleines Kartensymbol. Hier fasse ich euch die wichtigsten Adressen für jeden Punkt zusammen! 


Kajak at the Abel Tasman
Der Abel Tasman Park ist bekannt für sein kristallklares Wasser und seine tollen Buchten. Der National Park liegt auf der Südinsel, nahe der Stadt Nelson. Um den Abel Taman am besten zu erkunden, empfiehlt es sich entweder ein Kajak zu mieten oder eine Wanderung zu unternehmen!

White water rafting
Raften war ich in Neuseeland gleich mehrmals und gehört für mich, für einen gelungenen Trip auch absolut dazu. Über das Land verteilt, finden sich viele Firmen die unvergessliche Tagestouren für Backpacker und Urlauber anbieten. Bei dem Raften hat man nicht nur jede Menge Spaß, sondern kann nebenbei auch die wunderschöne Kulisse außerhalb des Flusses genießen.

Take a surf lesson in Raglan
Die lebendige Surferstadt Raglan ist bekannt für seine einladenden Cafés und natürlich für seine tollen Wellen. Eine Stunde Surfunterricht bei der Raglan Surf School ist für alle Interessierten auf jeden Fall ein Muss! Aber auch mit dem Fahrrad oder auf einem der grandiosen Wanderwege kann man sich eine schöne Zeit in Raglan machen. Den Nachmittag kann man dann mit einem Bummel durch den Stadtkern von Raglan abschließen!

Diving in Coromandel
Neuseeland ist ein absolutes Paradies für Taucher. Unter Wasser kann man eine bunte und vielfältige Welt erkunden und dem Taucherherz wird in Neuseeland wirklich alles geboten. Die kristallklaren Gewässer laden gerade zu zum Tauchen ein und wer es ein bisschen abenteuerlicher mag, der kann sich am Wrack- oder Höhlentauchen versuchen.

Go on a boat trip
Vom eigenem Segeln bis hin zu einem gemütlichen Bootstrip am Nachmittag. Hier kann sich der Einzelne entscheiden, was persönlich zu ihm passt.
Besonders gefallen hat mir ein Bootstrip auf der Nordinsel, der "Hole in the Rock" Boats Trip.

Where to go: Lake Taupo - Rafting, Buller Gorge - Rafting, Jetboat - Queenstown, Kajaking - Abel Tasman, Surfing - Raglan, Diving - Coromandel








Enjoy the view from the Sky Tower in Auckland
Auckland hat mir als Stadt persönlich nicht so gut gefallen, aber ein Besuch auf dem Sky Tower ist trotzdem eine Empfehlung von mir. An wolkenlosen Tagen hat man von hier einen grandiosen Blick auf die Stadt. Besonders bei Abend ist der Besuch noch empfehlenswerter, da man die Chance auf einen Sonnenuntergang hat!

Hike up to Mount Victoria
Wellington hat während meiner Zeit in Neuseeland mein Herz erobert. Man hat die Stadt aufgrund der relativ übersichtlichen Innenstadt schnell erkundet und doch sieht und entdeckt man bei jedem Besuch etwas Neues. Auf keinen Fall sollte man sich die Sicht vom Mount Victoria über die Stadt entgehen lassen.  

Rent a bike in Napier
Napier, auch bekannt als Art Deco Stadt. Napier hat mir nach Wellington als Stadt am besten gefallen, da die Gebäude wirklich schön anzusehen sind und eine lange Strandpromenade zum Bummeln und Rad fahren einlädt. Wer mehrere Tage in der Stadt verbringt, sollte sich außerdem die Zeit nehmen, das alte Gefängnis von Napier zu besichtigen. 

Have a cup of tea at Larnach Castle
Bei einem Besuch von Dunedin sollte man einen Tagestrip auf die Otago Halbinsel unternehmen. Hier kann man unter anderem das Larnach Caste besichtigen. Besonders die Gartenanlage des Schlosses ist wunderschön!


Where to go: Sky Tower - Auckland, Mount Eden - Auckland, Mount Victoria - Wellington, Cable Car - Wellington, Napier, Larnach Castle - Dunedin





Bungee Jump
Eine Sache, die ich mich persönlich nie trauen würde, die aber bestimmt einige von euch reizen könnte: Das Bungee Jumping. Gesprungen bin ich also nicht, denn allein das Zusehen war schon nervenaufreibend genug für mich. Besonders beeindruckt hat mich das Bungee Jumping von der Kawarau Suspension Bridge, ein Stück von Queenstown entfernt.

Watch an All Blacks game
Die All Blacks sind die Rugby Nationalmannschaft Neuseelands. Da Rugby zu den beliebtesten Mannschaftssportarten Neuseelands zählt, sollte man sich ein spannendes Match der All Blacks nicht entgehen lassen. Es empfiehlt sich schon frühzeitig die Webseite der Mannschaft nach Tickets zu durchsuchen.

White Island
White Island kann man entweder mit einem Helikopter oder aber per Boot von der Stadt Whakatane aus erreichen. Auf der Insel schlummert ein aktiver Wasservulkan und Helme und eventuell auch Gasmasken, sind bei den geführten Touren Pflicht. Durch ihr Aussehen erinnert die Insel an eine Mondlandschaft und der gelbe Schwefel wirkt beinahe unecht. Ein außergewöhnliches Erlebnis.

Visit a glow worm cave
Im Süden von Auckland liegen die Waitomo Caves. Hier kannst du Tausende von Glühwürmchen an den Höhlen der Decke betrachten. Ein atemberaubendes Erlebnis! Du willst einen Extra Adrenalin Kick? Dann solltest du unbedingt das Black Water Rafting buchen.

Become a Hobbit in Hobbiton
Für Herr der Ringe Fans natürlich ein absolutes Muss, aber ich kann es auch allen anderen empfehlen, die mit den Filmen vielleicht nicht so viel anfangen können. Das Filmset ist traumhaft gestaltet und man hat tatsächlich das Gefühl eine andere Welt zu betreten.

Hike the Tongario Crossing / Watch the sunrise
Die 19km lange Wanderung ist selbst für Wandermuffel ein Must-Do. Denn belohnt wird mit spektakulären Blicken und den atemberaubenden Emerald Lakes, die ein Stück der Strecke säumen. Wer ein ganz besonderes Erlebnis haben möchte, kann die Wanderung auch schon nachts bestreiten und auf der Hälfte der Strecke auf einen fantastischen Sonnenaufgang hoffen.

Geothermal Activities in Rotorua
Ein Must-Do für die Nordinsel ist außerdem Rotorua. Hier laden unzählige natürliche heiße Quellen zum Relaxen und Baden ein. Auch das Wai O Tapu Thermal Wonderland kann ich mit seiner farbenfrohen Vulkanlandschaft nur empfehlen.

Feel free like a bird - Roys Peak
Eine weitere Wanderung, die ihr nicht verpassen solltet, ist auf der Südinsel gelegen. Genauer gesagt in Wanaka. Hier kann man die Wanderung zum Roys Peak machen. Die Strecke zum Ziel ist zwar eher unspektakulär, aber die Aussicht an der Spitze macht das wieder wett. Hier oben erwartet einen ein grenzenloses Freiheitsgefühl.

Where to go: Glow Worm Caves - Waitomo District, Hobbiton - Matamata, White Island - Whakatane, Tongario Alpine Crossing, Bungee Jump - Kawarau Suspension Bridge, Roys Peak -Wanaka, Nelson Lakes - South Island, Blue Pools - South Island




Whale Watching
Neuseelands Zentrum für Whale Watching, ist die auf der Südinsel gelegene Stadt Kaikobra. Kaikoura zählt zu einem der wenigen Orte auf unserer Erde, an dem man Pottwale beobachten kann. Während man die Pottwale das ganze Jahr über in Kaikoura sichten kann, so finden sich hier im Juni und Juli auch Orcas und von Dezember bis März kann man mit ein bisschen Glück einen Buckelwal sehen.

Spot a Kiwi
Der Kiwi ist ein flugunfähiger Vogel, der nachtaktiv lebt und aufgrund dieser Eigenschaft auch von vielen Einheimischen nicht in der freien Natur entdeckt wird. Wenn ihr also nicht das große Glück habt und einen Kiwi bei einer Nachtwanderung entdeckt, so empfehle ich den Pukaha Mount Bruce National Park um einen Kiwi live zu betrachten.

Swim with dolphins
Neben dem Whale Watching wird an vielen Orten auf der Südinsel auch Delfinschwimmen angeboten. Hierbei fährt man in einem Boot auf das offene Meer und die Crew hält nach Delfinen Ausschau. Sobald die ersten Delfine entdeckt werden, muss alles schnell gehen und bevor man sich versieht, taucht man schon mit den spielfreudigen Tümmlern um die Wette. Ein unvergesslicher Moment!

Photograph a penguin
Während ich in meiner Zeit Dutzende Seerobben gesichtet habe, so haben sich die Pinguine um einiges schwieriger gestaltet. Denn obwohl man oft Hinweisschilder auf die watschelnden Meeresbewohner gesehen hat, so hatte ich dennoch nur ein einziges Mal einen Blick auf einen. Und für ein Bild hat es bei mir leider auch nicht gereicht, vielleicht habt ihr ja mehr Glück als ich.

Visit the seal colony at Cape Palliser
Am Cape Calliser findet man die größte Seerobbenkolonie der Nordinsel an. Und nicht nur durch die Seerobben ist das Cape ein toller Ausflugspunkt, denn man kann auch noch 250 Stufen zu einem Leuchtturm hinaufsteigen. Oben angekommen hat man dann einen 360 Grad Blick auf die umliegende Landschaft. 

Where to go: Whale Watching - Kaikoura, Spot a Kiwi - Pukaha Mount Bruce National Park, Swim with dolphins - Christchurch, Photograph a penguin - Dunedin, Visit the seal colony - Cape Palliser




Attend a wine tasting
Allein die meist magische Kulisse der Weingüter reicht aus, um dies zu einem Punkt auf der Bucket List werden zu lassen. Während man an seinem Wein nippt, hat man an vielen Orten Neuseelands außerdem einen tollen Blick auf das Meer. Ich kann euch persönlich die kleine Stadt Martinborough auf der Nordinsel für ein Wine Tasting empfehlen. Hier reihen sich in einer Straße gleich mehrere Weingüter aneinander und das Städtchen lädt mit seinen urigen Kneipen auch für einen Abend zum Verweilen ein.

Eat Hokey Pokey Ice cream
Die Eiscremsorte Hokey Pokey sollte in Neuseeland unbedingt getestet werden. Vereint wird hier ein sanfter Vanille Geschmack mit crunchigen Karamellstückchen. In Christchurch kann ich die Eisdiele 'Utopia Ice' empfehlen!

Enjoy Fish´n Chips on the beach
Für die Kiwis gelten Fish´n Chips zu ihren absoluten Lieblingsessen. In der Familie, in der ich meine Zeit verbracht habe, gab es das leckere Essen mindestens einmal die Woche.
Besonders gut schmecken die Fish´n Chips nach einem langem Sommertag am Strand. Die Kumara Chips, in Deutschland eher bekannt als Süßkartoffel Pommes, sind ein Muss!

Where to go: Francesca´s - Wanaka, The French Baker - Greytown, Utopia Ice - Christchurch, New World - Supermarkt
weiterlesen »